Ideenwerkstatt für Schüler_innen: Selbst aktiv werden zu den Themen Asyl und Rassismus

11.6.14 | 18 Uhr | Interkulturelles Konversationscafé Leipzig

(Achtung: Diese Veranstaltung ist nur für Schüler_innen!)

Wenn es um das Thema Asylsuchende und Geflüchtete geht, wird in Leipzig immer wieder heftig diskutiert: Bürger_innen demonstrieren gegen neue Unterkünfte in ihrer Nachbarschaft, und machen mit rassistischen “Argumenten” Stimmung gegen die Geflüchteten.

Doch zum Glück gibt es auch die andere Seite! Menschen, die vor ihren neuen Nachbar_innen keine Angst haben, und sich für ein Miteinander stark machen. Beim “Demokratietheater” des Stadtschülerrats im März 2014 wurden bereits einige konkrete Ideen rund um das Thema Asyl gesammelt. Zum Beispiel:

– Hausaufgabenhilfe für Flüchtlingskinder geben
– Spenden sammeln
– ein Fußballspiel oder ein Sommerfest organisieren
– einen Infostand zum Thema Asyl an deiner Schule machen

Hast du auch Lust, dich gemeinsam mit anderen Schüler_innen zu engagieren und diese oder andere Ideen weiterzuentwickeln?

Wenn ja, dann komm zum 1. Schüler_innen-Vernetzungstreffen zum Thema Asyl!
Am Mittwoch, den 11.6.14 um 18 Uhr, im Interkulturellen Konversationscafé in der Emilienstraße 17.

Organisiert wird das Treffen vom Initiativkreis: Menschen.Würdig.

Viele Grüße!

P.S.: Wir würden uns sehr freuen, wenn du dich vorher anmeldest. Schreib dazu einfach bis zum 06. Juni eine Mail an: menschen.wuerdig@gmail.com

Veranstaltungshinweis: “Die Asylmonologe”

Zeit: 7.4. 18.30 Uhr
Ort: Gesellschaftshaus Schönefeld (Ossietzkystraße 1), Großer Saal
Theater – Bühne für Menschenrechte zeigt: Die Asyl-Monologe
Im Zentrum des Theaterstücks stehen Ali aus Togo, von Freunden
liebevoll „Präsident“ genannt, Felleke aus Äthiopien, der erst
willensstark Abschiebeversuche verhindern muss,um dann einen
Menschenrechtspreis überreicht zu bekommen, und Safiye, die                                                  nach Jahren der Haft in der Türkei und einer absurden Asylablehnung
sich für das Lebensbejahenste überhaupt entscheidet:
Sie schenkt einem Sohn und einer Tochter das Leben.
Die Asyl-Monologe erzählen von Schritten hin zu Gerechtigkeit,
indem sie nicht nur die Werdegänge von Flüchtlingen und Asylsuchenden
inklusive der zunächst‚normalen’ Lebensläufe in ihrer
Heimat, der Fluchtursachen und ihrer Erfahrungen mit dem deutschen
Asylsystem darstellen, sondern vor allem Geschichten von
Trennungslinien und Koalitionen, von Feigheit und Mut, von Konflikten
und Solidarität sind.
Mit Übertiteln in englischer Sprache. Im Anschluss an das Theaterstück
findet ein Publikumsgespräch statt.

Broschüre: “Auf gute Nachbarschaft! – Informationen und Hinweise zum Thema Asyl”

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Auf gute Nachbarschaft!” in Wahren ist die gleichnamige Broschüre entstanden, die Anwohner_innen von (geplanten) Asylsuchenden-Unterkünften wie auch Interessierte über das Thema Asyl in Deutschland informieren soll. Zur Broschüre kommt ihr hier!

Aufgeteilt ist die Broschüre in folgende Kapitel:

  • Asyl – Was heißt das eigentlich?
  • Wieso flüchten Menschen?
  • Wie läuft das Asylverfahren ab?
  • Wie leben Asylsuchende in Deutschland?
  • Welche Vorbehalte gibt es?
  • Was können Sie tun?